Was macht eine Sportsbar aus?

Der Begriff Sportsbar kommt aus den USA, wo es üblich ist, Sportübertragungen in Lokalen zu sehen. Dort sind in der Regel mehr Bildschirme aufgehängt als in Deutschland. Oftmals ist der Bereich über der Bar mit Fernsehern gepflastert, außerdem sind viele Geräte auch an den Wänden. Meistens kommt auf zwei bis drei Gäste ein TV-Gerät.

In Deutschland haben die meisten Sportbars auch in Bonn und Umgebung zwischen drei und fünf Geräte, manche haben außerdem noch eine Leinwand, auf die ein Spiel projiziert werden kann. Das reicht in der Regel für die wichtigsten Spiele. Während in den USA Football und Basketball sowie Baseball gleichrangig gesehen werden, wird hierzulande vor allem Fußball in den Sportsbars gezeigt. Seltener sind amerikanische Sportarten, und nur wenige zeigen auch Darts-Turniere im Fernsehen.

Bier ist ein Muss in einer Sportsbar

Was in einer Sportsbar in Bonn auf jeden Fall vorhanden sein muss, sind ausreichend Getränke. In der Regel gibt es Bier, sowohl vom Fass als auch in Flaschen, und alkoholfreie Getränke. Einige Sportbars bieten auch Cocktails an. Ob eine Sportsbar auch Essen anbietet, liegt im Ermessen der Besitzer. Manche haben gar keine Küche, andere bieten ein komplettes Menü, wieder andere haben ein paar Kleinigkeiten zu essen.

Der Blick auf den Bildschirm ist gewährleistet

Die Einrichtung ist auch wichtig: schließlich muss man von jedem Platz aus auch die Bildschirme sehen können. Während in amerikanischen Sportsbars die meisten Sitze in einer Reihe sind, so dass man auf den Bildschirm vor sich schauen kann, werden in deutschen Sportsbars auch noch Sitzgruppen angeboten, weil viele Gäste in kleinen Gruppen kommen und gerne zusammensitzen wollen. Viele Gäste erwarten außerdem ein gutes Soundsystem, denn oftmals sind die Zuschauer so laut, dass man den Kommentar im Fernsehen nicht mehr versteht.

Üblich ist mittlerweile, das Sportbars auch Events anbieten. Das können Turniere sein, wenn man eigene Kicker oder Darts-Scheiben hat, oder Verköstigungen von Bieren, Cocktailmixerevents und sogar Autogrammstunden mit bekannten Sportlern.

 

Comments are closed.